Wissenschaftlich Schreiben

Hausarbeit englisch verfassen | 7 Tipps für eine phänomenale Note

Du möchtest in der Uni eine Hausarbeit englisch schreiben, doch du hast noch nie eine wissenschaftliche Arbeit auf Englisch verfasst?

Dann bist du hier absolutely goldrichtig.

Denn in diesem Blog-Artikel erfährst du 7 atemberaubende Tipps, mit denen du deine Hausarbeit auf Englisch zum absoluten masterpiece machst – dein Notenschnitt wird es dir danken.

Auf dich warten also unverzichtbare Schreibtipps für englische Hausarbeiten. Doch nicht nur das.

Du hast soeben das Geheimnis hinter einem garantierten Einser-Notenschnitt gefunden. In diesem Artikel erkläre ich dir, warum.

Hausarbeit englisch verfassen: Der Schlüssel zu grandiosen Noten

Wenn du auf diesem Blog-Artikel gelandet bist, beabsichtigst du mit hoher Wahrscheinlichkeit eine deiner Hausarbeiten in der Uni auf Englisch zu verfassen. Ob du dies freiwillig tust oder es dir aufgetragen wurde, ist erst einmal egal. So oder so, das ist echter Next-Level-Shit!

Hausarbeit auf Englisch? Muss das sein?

Du wirst schon andere Hausarbeiten verfasst haben, aber nun eine auf Englisch? Das ist eine echte Herausforderung. Deshalb durchforstest du ja auch das Internet nach Tipps. Und vielleicht hast du sogar ein paar Zweifel, ob das so alles klappt…

Im Urlaub ein bisschen Englisch quatschen oder mal einen Film auf Englisch gucken, das ist ja kein Problem. Aber eine wissenschaftliche Arbeit? Das ist schon eine andere Hausnummer.

An dieser Stelle kann ich dir jegliche Angst nehmen. Du hast schon jetzt alles richtig gemacht. 

Bist du gezwungen die Arbeit auf Englisch zu schreiben? Glück gehabt.

Hast du dir freiwillig ausgesucht, die Hausarbeit englisch zu verfassen? Verstand gehabt. 

Deine wissenschaftlichen Arbeiten auf Englisch zu schreiben ist das goldene Ticket auf dem Weg zu einer Eins-Komma-Null.

Warum? Ganz einfach. Englisch ist die Sprache der Wissenschaft. 

Der Bewertungs-Bonus

In der Uni wird von dir verlangt, Wissenschaft zu simulieren. Du sollst mithilfe einer Hausarbeit beweisen, dass du

  1. wissenschaftlich sauber arbeiten kannst (Technik)
  2. dich kritisch mit einem Problem auseinandersetzen kannst (Inhalt)

Passiert das Ganze nun auf Englisch, bedeutet das die Sahne auf der Torte deiner studentischen Leistung. Normalerweise wird es nicht vorausgesetzt, eine Hausarbeit englisch zu verfassen.

Und genau diese Tatsache ist eine unausgesprochene Einladung, die eigene Hausarbeit aus der Masse der anderen hervorstechen zu lassen und eine phänomenale Note zu provozieren.

Auch wenn Dozenten so tun (müssen), als würde bei der Bewertung nur der Inhalt zählen, gibt es ein offenes Geheimnis, was Hausarbeiten angeht:

Englische Hausarbeiten bekommen einen Bonus in der Bewertung. Immer. 

Und das ist ja auch völlig logisch, denn die Anforderungen, eine Hausarbeit englisch zu verfassen sind entschieden höher.


Meine Argumentation ist natürlich hinfällig, wenn in deinem Kurs oder Seminar ALLE eine englische Hausarbeit abgeben müssen. Oder du Anglistik studierst.

Doch auch wenn das auf dich zutrifft, sind ein paar knackige Tipps zum Verfassen englischer Hausarbeiten sicherlich genauso hilfreich.

Doch bevor wir zu den 7 Tipps für phänomenale Noten kommen, sollten wir noch ein paar letzte Zweifel aus dem Weg räumen.

Lust auf einen kleinen Noten-Boost?

Hol‘ dir jetzt die Komplettlösung zum Verfassen einer herausragenden Hausarbeit:wissenschaftliches arbeiten

Hier mehr erfahren!

Ist dein Schul-Englisch gut genug für die Uni?

Ja.

Natürlich ist dein Schulenglisch gut genug. Es sei denn du hast im Englisch-Unterricht dauerhaft geschlafen, den Facebook-Feed bis zum Ende durchgescrollt oder nur Bahnhof verstanden.

Das Englisch der meisten Dozenten übersteigt nicht einmal dein Schulenglisch. Zumindest dann, wenn sie nicht regelmäßig auf Englisch ihre Forschung publizieren.

Bei einer Hausarbeit auf Englisch kommt es auch nicht darauf an, perfekt die Sprache in allen Facetten ausschmücken zu können.

Wie bereits oben erwähnt, zählen die wissenschaftliche Technik und der Inhalt. Eine sophisticated formulierte englische Sprache ist nur die Glasur auf der Torte.

Die Anforderungen an englische wissenschaftliche Arbeiten kommen uns da sogar entgegen. Im Gegensatz zur deutschen Wissenschafts-Community zählt hier etwas ganz anderes.

  • Deutschsprachige Wissenschaft:

Je mehr Fachbegriffe, Fremdwörter und verschachtelte Klausulierungen hier zum Besten gegeben werden, umso elitärer und wissenschaftlich bemächtigter fühlt sich der Autor.

  • Englischsprachige Wissenschaft:

Je besser ein komplexer Zusammenhang in simpler und verständlicher Sprache wiedergegeben werden kann, desto höher ist dem Autor die wissenschaftliche Leistung anzurechnen.


Alles klar. Das hört sich doch schon mal ganz gut an. Aber wie schaffst du es nun, deine Hausarbeit auf Englisch zu einem wirklich runden Stück Wissenschaft zu formen, das mit einer herausragenden Note belohnt wird? Hier die 7 Tipps.

Schreibe deinen Text niemals zuerst auf Deutsch (Tipp#1)

Eine intuitive Herangehensweise, eine Hausarbeit englisch zu verfassen: Das Ganze Ding einfach auf Deutsch vorzuschreiben und dann 1:1 ins Englische übersetzen. Klingt doch super easy!

Großer Fehler.

So wirst du nicht nur den Lerneffekt einbüßen, den das Schreiben eines fremdsprachigen Textes mit sich bringt, sondern auch die sprachliche Struktur deiner Hausarbeit versauen.

Der englische und deutsche Sprachstil unterscheidet sich elementar voneinander (dazu mehr im nächsten Tipp). Wenn du einen deutschen Text abpaust, wirst dein Text nicht nur die Elemente englischer Texte vermissen lassen, sondern dazu auch noch unnatürlich klingen.

Schreibe deshalb immer zuerst auf Englisch. Halte dich nicht zu lange mit einzelnen Formulierungen auf.

Erstelle einen groben Entwurf und verwende hinterher Zeit darauf, den Entwurf mit sprachlichen Feinheiten auszuschmücken und grammatikalisch zu glätten. 

Der englische Sprachstil unterscheidet sich also vom deutschen… das ist jetzt nicht unbedingt eine große Überraschung. Aber wie sieht es bei wissenschaftlichen Texten aus? Welche Regeln gilt es zu beachten?

Schreibe aktiv und in kurzen Sätzen (Tipp #2)

Wie bereits erwähnt, werden in der deutschen Wissenschaft lange Sätze verwendet. Außerdem sind wissenschaftliche Texte in der Regel im passiv verfasst.

z.B. „anhand dieser Beobachtungen konnte festgestellt werden, dass…“

Im Englischen wechselt das Ganze ins Aktiv.

z.B. „this study investigates how…“

Erkennst du den Unterschied? Daher ist auch von einer 1:1 Übersetzung abzuraten. Darüber hinaus solltest du großen Wert auf kurze Sätze legen. Im Englischen werden nur selten Kommata verwendet. Und wenn Zeichensetzung eine Rolle spielt, dann meist eine andere als im Deutschen…

Eliminiere Rechtschreibfehler und ehre die Zeichensetzung (Tipp #3)

Die Zeichensetzung im Englischen ist für Deutsche oft ein Buch mit sieben Siegeln. Mal wird gar kein Komma gesetzt, mal an einer völlig unerwarteten Position im Satz.

z.B. „Die Hausarbeit setzt sich aus einer Einleitung, einem Hauptteil und einem Fazit zusammen.“

z.B. „This study consists of an introduction, a body, and a conclusion.“

Der Unterschied bei diesen beiden Textstellen liegt im Komma vor dem and in der Aufzählung. Das ist nur ein Beispiel für kleine Fallstricke in der englischen Sprache.

Mach dir darüber jedoch nicht allzu viele Gedanken. Wenn du die Möglichkeit dazu hast, dann organisiere dir einen Muttersprachler, der deine Hausarbeit auf ebenjene Dinge überprüft. So wird die Aufgabe, deine Hausarbeit englisch zu schreiben, schon deutlich einfacher.

Wenn du schon mal länger im Ausland warst, hast du sicherlich englische Muttersprachler kennengelernt. Schreibe ihnen doch eine Nachricht, ob sie deine Arbeit Korrektur lesen.

So hab ich's gemacht
Ich habe meine Bachelorarbeit damals an eine Freundin in den USA geschickt. Da sie damals ziemlich busy war, hat ihr Boyfriend sich der Sache angenommen und mir sie komplett korrigiert zurückgeschickt.

Wow!

Ich konnte mich ein Jahr später revanchieren, als ihn auf seiner Weltreise in Deutschland auf meiner Couch beherbergen konnte. 

Falls du keine Kontakte in englischsprachige Länder hast, ist das gar kein Problem. Suche online nach englischsprachigen Leuten, die Deutsch lernen möchten. So entsteht nicht nur eine Win-Win-Situation, sondern du knüpfst Bekanntschaften, von denen du dein Leben lang profitieren wirst.

Bevor du deine Arbeit in fremde Hände übergibst, sollte nach Möglichkeit trotzdem schon ein vorzeigbares Stück Hausarbeit bereitstehen. Mit welchen Tools kannst du deine Sprache auf das nächste Level heben?

Nutze Online-Dictionaries (Tipp #4)

Wenn ich die Aufgabe vor mir habe einen Artikel oder eine Hausarbeit englisch zu schreiben, benutze ich zwei Online-Dictionairies. Manchmal fällt einem einfach kein passendes Synonym ein oder man muss tatsächlich ein Wort nachgucken.

Dabei gehe ich so vor: Ein Lexikon dient dem Nachschlagen (dict.cc) von Wörtern. Das zweite Lexikon dient dem nachschlagen von Formulierungen und Ausdrucksweisen (linguee).

Hier die Links zu den beiden unverzichtbaren Tools:

  1. dict.cc
  2. linguee

Du kannst natürlich auch andere Lexika nutzen, doch mit diesen beiden konnte ich die besten Ergebnisse erzielen.

Noch mehr Tools für ein erfolgreiches Studium findest du in der shribe! Werkzeugkiste.

Doch auch die Lexika können uns kein Gefühl für einen typisch wissenschaftlichen Schreibstil vermitteln. Das bekommen wir nur über einen Weg…

Lerne von englischer Fachliteratur (Tipp #5)

Lesen! Wer schreiben will muss lesen. Bei der Recherche für deine Hausarbeit wirst du ohnehin englische Fachliteratur lesen.

Komm bloß nicht auf die Idee, vorrangig deutsche Literatur als Quellen für deine englische Hausarbeit zu verwenden!

Doch auch über diese eine Hausarbeit hinaus solltest du dich mit dem Gedanken anfreunden, mehr auf Englisch zu lesen. Die deutschsprachige Wissenschafts-Community ist doch recht klein. Rund 90 Prozent der relevanten Literatur wird auf Englisch publiziert. Von daher solltest du dich schnell davon verabschieden, deutsche Bücher und Forschungsartikel zu wälzen (Ausnahmen: Jura, Germanistik).

Je mehr wissenschaftliche Texte du liest, desto mehr wirst du ein Gefühl für die Sprache entwickeln. Die Ausdrücke, die im Forschungs-Sprech verwendet werden, wiederholen sich. Baue sie Stück für Stück in deine Texte ein.

z.B. folgende Wörter:

  • Verben: support, provide, aim, review, include, investigate, conduct, examine, include, perform
  • Substantive: objective, study, thesis, arguments, perspective, idea, outcomes, results
  • Adjektive: profound, theoretical, various, comprehensive
  • Übergangswörter: Hence, However, Thus, Accordingly, Subsequently

Wenn du darüber hinaus dein Englisch im Allgemeinen verbessern möchtest, umso besser. Dann kannst du dich nicht nur mit englischer Sprache umgeben, wenn du für die Uni lernst, sonder auch in deiner Freizeit.

Umgib dich mit englischsprachiger Popkultur (Tipp #6)

Sind wir mal ehrlich. Hast du jemals eine TV-Serie im Original geguckt? Und bist dann zur deutschen Version gewechselt? Bei den meisten Synchronisationen stellen sich einem wirklich die Haare zu Berge.

Hast du dich schon einmal gefragt, warum Skandinavier alle so gut Englisch sprechen? Unter anderem, weil sie Filme, Fernsehen und Bücher auf Englisch konsumieren.

Leider „lohnt“ es sich in Deutschland, Produktionen auf Deutsch einsprechen zu lassen. Darunter leidet natürlich die Sprachkompetenz der Deutschen.

Wie wäre es also mit einer Challenge?

Von nun an schaust du deine Lieblings-Serien und Filme nur noch auf Englisch.

Bei Netflix, Amazon und Co. trennt uns mittlerweile nur ein einziger Klick von der Originalversion.

Auch wenn du manchmal einen Satz nicht verstehst, ist das doch kein Problem. Je öfter du Englisch hörst, desto mehr wirst du lernen.

Außerdem kannst du mit Untertiteln (englische!) anfangen, wenn du ohne nicht zurechtkommst.

Es gibt wirklich keine Hürden mehr, sein Englisch zu verbessern.

Glaub mir, wenn du dich einmal daran gewöhnt hast, gibt es kein zurück mehr. Dann willst du nie wieder einen Hollywood-Film auf Deutsch sehen und du wirst deinen Freunden in den Ohren liegen, bitte mit dir in die OV-Vorstellung zu gehen.

Da fällt mir noch ein weiterer Vorteil ein. Die Vorstellungen in Originalfassung sind im Kino immer weniger besucht und manchmal sogar günstiger. Du sparst also Geld, lernst etwas und erhöhst deinen persönlichen Entertainment-Faktor.

All diese kleinen Schritte werden am Ende deinem wissenschaftlichen Schreibstil zu Gute kommen. Du wirst bessere Noten bekommen…

…und du wirst mit gutem Englisch bessere Karriere-Chancen haben, egal welchen Pfad du einschlagen wirst!

Doch neben all diesen Tipps gibt es noch einen weiteren Schritt, den du gehen kannst. Es geht nicht mal eben so, aber dieser Schritt ist die absolute Königsdisziplin.

Mache ein Auslandssemester (Tipp #7)

In einem Auslandssemester wirst du deine sprachliche Kompetenz für immer auf ein höheres Level bringen. Nicht nur wirst du hier lernen, die Alltagssprache zu beherrschen, sondern auch gezwungen sein auf Englisch in der Uni zu schreiben und präsentieren. Vorausgesetzt du entscheidest dich für eine Uni, an der englisch unterrichtet wird.

Ein Auslandssemster geht selbstverständlich weit darüber hinaus, nur seine sprachlichen Fähigkeiten zu verbessern. Doch zweifellos ist dies eines der schlagenden Argumente für ein Auslandssemester.

Ein Auslandssemster ist eine Erfahrung für’s Leben. 

hausarbeit englisch

Es ist einfach so. Wenn du mehr zu diesem Thema lesen möchtest, dann schau mal hier vorbei: 5 Gründe für ein Auslandssemester auf Englisch.


Puh, das waren die 7 Tipps für deine englische Hausarbeit. Falls du jetzt noch einen Kickstart für deine englische Hausarbeit benötigst, habe ich ein besonderes Extra für dich.

In den „30 Formulierungen für eine aufsehenerregende Einleitung“ habe ich 15 englische Formulierungen eingebaut. Diese kannst du sofort in deine Hausarbeit übernehmen und den Sprachstil gleich ein wenig aufpeppen.

Klicke dazu einfach hier unten auf den Link, damit du das PDF downloaden kannst:

Die 30 besten Formulierungen für eine aufsehenerregende Einleitung

Jetzt wünsche ich dir jede Menge Erfolg dabei, deine Hausarbeit englisch zu verfassen. Wenn du irgendwelche Fragen hast, dann schreibe mir einfach eine Nachricht (info@shribe.de) oder kommentiere den Blog-Artikel.

Bis zum nächsten Mal 🙂

Zusammenfassung

  • Eine Hausarbeit englisch zu schreiben ist der Schlüssel zu einer phänomenalen Note
  • Du brauchst keinerlei Zweifel an deinen sprachlichen Fähigkeiten haben
  • Schreibe deinen Text nicht auf Deutsch vor
  • Verwende das Aktiv und kurze Sätze
  • Nutze Online-Lexika
  • Eliminiere Rechtschreibfehler mithilfe eines Muttersprachlers
  • Lerne von englischer Fachliteratur
  • Umgib dich mit englischsprachiger Popkultur
  • Mache ein Auslandssemester

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.