Buchempfehlung

Book Club #02 | Die Macht der Gewohnheit

Heute melde ich mich mit der zweiten Ausgabe meines Book Clubs! Bei diesem Format stelle ich dir jeden Monat ein neues Buch vor, von dem ich überzeugt bin, dass es dir für dein Studium von kolossalem Nutzen sein wird. Heute: Die Macht der Gewohnheit von Charles Duhigg.

Im letzten Monat ging es dabei um den Miracle Morning, eine Morgenroutine, die du dir für Höchstleistungen im Studium zu Nutze machen kannst. Falls du Ausgabe #01 verpasst hast, kannst du sie hier lesen.

Was bringt dir der shribe! Book Club?

In der Uni lesen wir tagein tagaus die Folien der Vorlesung, die Bücher für die Literatur-Recherche und aktuelle Forschungsartikel für das nächste Referat. Die Mehrheit dieser Texte ist unverzichtbar und wichtig für den Erfolg deines Studiums. Sie vermitteln dir inhaltliches Wissen, mit dem du deinen Horizont auf dem Gebiet deiner Disziplin erweitern kannst.

Doch für ein außerordentliches Studium müssen wir über den Tellerrand hinausblicken. Es braucht zusätzliches Wissen auf einer übergeordneten Ebene.

Die Techniken. Die Abkürzungen. Die Inspiration und Motivation. 

Von Zeit zu Zeit ist es unabdingbar aus dem Tagesgeschäft der Uni herauszuzoomen und sich auf persönlicher Ebene weiterzuentwickeln. Mithilfe von Büchern ist es möglich, innerhalb von wenigen Stunden das geballte Wissen einer anderen Person aufzusaugen, die deinen oder einen ähnlichen Weg bereits gegangen ist.

Autoren stecken Monate, manchmal Jahre in die Fertigstellung eines Buches. Darin geben sie ihr Wissen komprimiert wieder, damit du ihren Weg in einem Bruchteil der Zeit gehen kannst und dir eine Vielzahl an Lektionen des Lebens sparen kannst.

Natürlich sollst du deinen ganz eigenen Weg gehen. Doch wie findest du die Vorstellung, dir einfach die deiner Meinung nach besten Weisheiten aus den Werken der schlausten Köpfe herauszupicken?

Daraus kreierst du dann dein ganz eigenes Weltbild.

Erfolg im Studium basiert vor allem auf Produktivität, Zeit-Management und den richtigen Lerntechniken. Leider kommt die Kreativität oftmals viel zu kurz. Ich bin davon überzeugt, dass du dich mit Originalität immer durchsetzen wirst.

Ich habe erst gegen Ende meines Studiums damit begonnen, regelmäßig Sachbücher zu lesen. Und ich bereue, dass ich nicht früher damit angefangen habe. Deshalb möchte ich dich dazu motivieren, eine Lese-Gewohnheit zu entwickeln. Neben den Verpflichtungen des Uni-Alltags ein Buch pro Monat einzuschieben, sollte für dich kein Problem darstellen.

Glaub mir, Sachbücher machen süchtig. Mittlerweile lese ich sogar zwei, manchmal drei Sachbücher pro Monat. Meine noch ausstehenden Science-Fiction-Romane sind dadurch ganz ans Ende meiner To-Read-Liste gerutscht.

Natürlich soll das Lesen dich weiterhin unterhalten. Ich kann es verstehen, wenn man nach 5 Tagen Uni einfach keine Lust hat, NOCH MEHR zu lesen. Doch ich möchte dich dazu herausfordern und verspreche dir, dass es sich lohnen wird.

Alternativ zum gedruckten Wort kannst du ganz einfach zum Audiobook greifen und in Bus und Bahn, dem Auto oder beim Sport „lesen“. Hier kannst du Amazon’s audible 30 Tage kostenlos testen und dir dein erstes Hörbuch einfach runterladen.

Die Bücher, die ich dir immer am Anfang des Monats vorstellen möchte, drehen sich vor allem um die Fähigkeiten, Techniken und Abkürzungen die dir zum größtmöglichen Erfolg deines Studiums verhelfen können. Ich habe jedes einzelne davon selbst gelesen und bin davon überzeugt, dass es dir enorm weiterhelfen wird.

Da deine Studienzeit begrenzt ist, lege ich außerdem Wert darauf, dass dich die Inhalte auch darüber hinaus weiterbringen. Also in der Welt der Arbeit, Spiritualität, Finanzen oder anderen Bereichen des Lebens.

Die Lektüre nährt den Geist und erfrischt den durch das Studium Ermüdeten, doch nicht ohne eigenes Studium.

Seneca

 Beginne dein eigenes Studium. Jetzt.

shribe! Book Club #02 | Die Macht der Gewohnheit (Charles Duhigg)

Die Macht der Gewohnheit

Auf dem Weg zu einem erfolgreich abgeschlossenen Studium lässt sich eine Sache kaum vermeiden: Lernen. Doch man kann lernen, und man kann LERNEN. Wer schlau lernt, erspart sich nicht nur jede Menge unnötige Stunden in der Bibliothek, sondern kann während einer Klausur oder mündlichen Prüfung die Inhalte auch noch besser wiedergeben.

Doch wie lernt man denn richtig?

Die Antwort auf diese Frage sehen viele oft in der richtigen Lern-Technik. Die Pomodoro-Technik oder die Feynman-Technik sind dafür zwei prominente Beispiele. Über diesen Taktiken steht jedoch eine Strategie, die mächtiger ist als alles andere:

Konstanz. 

Damit meine ich nicht eine Stadt in Rheinland-Pfalz, sondern das kontinuierliche Ausüben einer effektiven Lerneinheit über einen langen Zeitraum. Du wirst mir zustimmen, dass 7 einzelne Stunden an sieben aufeinanderfolgenden Tagen mehr Lernerfolg nach sich ziehen, als 7 Stunden an einem Tag. Ergo:

Mache das Lernen (oder Schreiben) zu deiner Gewohnheit und du wirst Erfolg haben. 

Wie mächtig Gewohnheiten tatsächlich sind, das erklärt Charles Duhigg in seinem Buch „Die Macht der Gewohnheit“ im Detail. Dabei geht er anhand vieler lebendiger Episoden und wissenschaftlichen Studien den neuronalen Hintergründen von Gewohnheiten auf den Grund.

Jede Gewohnheit spielt sich nach den Regeln des Habit Loop ab. Dieser besteht aus drei Teilen:

  1. Dem Auslöser
  2. Der Routine
  3. Der Belohnung

Ein Auslöser kann alles Mögliche sein, beispielsweise das Klingeln deines Weckers. Die Routine ist es, dein Handy in die Hand zu nehmen und deine Notifications zu checken. Die Belohnung folgt, indem dein Gehirn kleine Dopaminstöße bekommt während du langsam wach wirst.

Diese Dreifaltigkeit erlaubt es uns, jede schlechte Gewohnheit in eine gute Gewohnheit zu verwandeln. Duhigg schlägt dazu vor, dass wir einfach die Routine austauschen. Der Auslöser und die Belohnung bleiben gleich.

In unserem Beispiel wäre also der Auslöser noch immer das Klingeln des Weckers und die Belohnung das Glücksgefühl und das wach werden. Wenn wir nun das Handy durch eine handvoll kaltes Wasser im Gesicht, 20 Hampelmann-Sprünge und eine Banane ersetzen, dann haben wir eine vermeintlich schlechte Gewohnheit durch mehrere gute Gewohnheiten ersetzt und einen noch besseren Effekt erzielt.

Glaubst du auch an die Macht der Gewohheit? Dann fordere ich dich hiermit heraus, im August „Die Macht der Gewohnheit“ von Charles Duhigg zu lesen. Ich bin mir bombensicher, es wird dir gefallen.

Hier bekommst du „Die Macht der Gewohnheit“ als Taschenbuch/E-Book oder Audiobook (englisch) von audible. Am besten liest du natürlich in der englischen Originalversion.

Viel Spaß beim Lesen (und umsetzen!) und freu dich auf die nächste Ausgabe des shribe“ Book Clubs!

(Die Links auf dieser Seite sind Partner-Links, d.h. ich bekomme eine klitzekleine Provision, wobei sich der Kaufpreis für dich nicht ändert.) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.