Uni-Hacks

Stipendium bekommen | 5 Schritte für eine Bewerbung, die sich auszahlt.

Stipendium bekommen Bewerbung

Stell dir vor du würdest ein Stipendium bekommen und ab morgen landen wie von Zauberhand einige hundert Euro auf deinem Konto. Und im nächsten Monat wieder. Und dann wieder. Du kannst über das Geld frei verfügen, bist niemandem etwas schuldig. Außer, dass du dein Studium durchziehst. Und das würdest du ja sowieso tun. Klingt zu gut um wahr zu sein?

Nicht mit einem Stipendium.

In diesem Artikel zeige ich dir 5 Schritte, mit denen auch DU ein Stipendium an Land ziehst, damit du dich mit vollem Einsatz auf dein Studium oder dein Auslandssemester konzentrieren kannst und eine große Sorge weniger hast.

Zweifel beseitigen – Stipendium bekommen #1

Ich kenne das. auch ich habe mich während meines Studiums zweimal um ein Stipendium beworben, in meinem Fall jeweils für ein Auslandssemester. Die größte Frage, die ich mir damals gestellt habe, war: Wie sind eigentlich meine Chancen?

Alles was ich heute weiß: Einmal hat es geklappt und einmal nicht. Eine Erfolgsquote von 50%, die mir rund 5000€ extra Taschengeld eingebracht hat. Gar nicht so schlecht.

Und wie stehen DEINE Chancen ein Stipendium zu bekommen?

In Deutschland existieren über 3000 Stiftungen, die Stipendien vergeben. Im Jahr 2017 wurden laut eines Artikels der Süddeutschen Zeitung 3% aller Studenten durch ein Stipendium gefördert. Das klingt erstmal nicht so viel. Das Ziel der Bundesregierung ist es jedoch, diese Quote auf 10% zu steigern.

Wenn man bedenkt, wie wenige Studenten sich überhaupt um ein Stipendium bemühen, stehen die Chancen gar nicht mal so schlecht.

Ein weiterer Mythos, der sich hartnäckig hält: Nur wer ein Überflieger ist, kann ein Stipendium bekommen. Dass die Besten der Besten ein Stipendium bekommen können, stimmt. Aber bei einem Großteil der Förderprogramme ist dieser Faktor kleiner als man denkt.

Oder auch gar nicht relevant. Es gibt reihenweise Stiftungen und Förderprogramme, deren Mittel aus Mangel an Bewerbern nicht ausgegeben werden. Mein DAAD Stipendium, von dem ich eingangs sprach wurde aus sogenannten Restmitteln bezahlt, die aufgrund zu weniger Bewerbungen erneut ausgeschrieben wurden!

Der erste Schritt wenn du ein Stipendium bekommen möchtest, ist also sich überhaupt um eines zu bewerben. Und jegliche Zweifel hinter sich zu lassen.

Lust auf einen kleinen Noten-Boost?

Hol‘ dir jetzt die Komplettlösung zum Verfassen einer herausragenden Hausarbeit:wissenschaftliches arbeiten

Hier mehr erfahren!

Gründliche Recherche #2

Die zweite Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung um ein Stipendium ist das Wissen, welche Förderprogramme es überhaupt gibt und welche auf DICH zugeschnitten sind.

Das größte Volumen an Fördermitteln ist naturgemäß in staatlichen Programmen zu finden, wie beispielsweise dem Deutschlandstipendium. Für Auslandsaufenthalte ist der DAAD (Deutsche Akademische Austauschdienst) die größte Instanz. Doch wie schon gesagt existieren Unmengen an weiteren Förderprogrammen.

Bei privaten und eventuell politisch oder wirtschaftlich motivierten Stipendium solltest du dich gründlich informieren, wer als Geldgeber hinter dem Programm steht. Wenn du ethisch damit konform bist, dann steht der Sache nichts im Wege.

Aber wie findest du das richtige Stipendium?

Hier empfehle ich dir zwei Wege.

1. Die Internetrecherche

Der einfachste Weg um einen Überblick zu bekommen führt über good old Google.

Außerdem sind das hier die gängigsten Portale, um Stipendien ausfindig zu machen:

www.stipendienlotse.de

www.mystipendium.de

www.e-fellows.net 

Eine gute Möglichkeit um tiefer in das Thema einzusteigen sind Erfahrungsberichte. Auch diese findest du online.

2. Informationsveranstaltungen

Ausnahmslose jede Uni bietet jedes Semester oder einmal im Jahr eine Info-Veranstaltung an. Dort berichten die zuständigen Mitarbeiter von den Möglichkeiten der Förderung. Auch Universitäten vergeben intern manchmal Stipendien. Außerdem werden oftmals geförderte Studierende eingeladen, um von ihren Erfahrungen zu berichten.

Es ist ungemein hilfreich die zuständige Person an deiner Uni ausfindig zu machen. Stelle ihr alle deine Fragen und fordert Info-Material an. In vielen Fällen, z.B. bei Uni-internen Stipendien ist es genau DIESE Person, die über die Förderung entscheidet. Bleibst du ihr positiv im Gedächtnis und zeigst Engagement, steigerst du deine Chancen auf ein Stipendium.

Stipendium auslandsjahr

Vorlaufzeit und Organisation #3

Um ein Stipendium bekommen zu können, musst du bis zu einer bestimmten Deadline alle geforderten Bewerbungsunterlagen und Dokumente bei der zuständigen Kontaktperson abliefern.

Und diese Deadline kommt immer zu früh. 

Hier ein Beispiel: Die Deadline für PROMOS Stipendien zur Förderung von Auslandsaufenthalten ist immer im Oktober, wenn der Aufenthalt im darauffolgenden Jahr erfolgen soll. Startest du beispielsweise ein Auslandssemester im November, dann ist die Deadline für dich 13 (!) Monate vorher.

Je früher du dran bist, desto besser.

Typische Unterlagen bei einer Bewerbung um ein Stipendium sind:

  • Antragsformular
  • Finanzierungsaufstellung
  • Projekt-/Tätigkeitsbeschreibung
  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Notenliste
  • Studienbescheinigung
  • usw.

Um alle Unterlagen zusammenzusammeln solltest du also ein bisschen Zeit einplanen. Aber die Mühe lohnt sich. Hoffentlich.

Um immer den Überblick zu behalten, solltest du auf eine gut durchdachte Ordnerstruktur zurückgreifen, um die Dokumente und Entwürfe zu organisieren. Hier zeige ich dir im Detail, wie du das tun kannst.

Überzeuge mit deiner Vision #4

Wenn man sich es mal genauer überlegt, dann ist ein Stipendium nichts als eine Instanz, die einer einzelnen Person Geld überweist, in der Hoffnung, dass diese Person so bessere Rahmenbedingung bekommt, um etwas Außergewöhnliches zu leisten.

Und diese Instanz fragt sich immer, warum genau DU dieses Geld bekommen solltest.  

Überzeuge mit Präsenz.

Überzeuge mit Argumenten.

Überzeuge mit einer Vision.

Die beste Gelegenheit um dies zu tun, sind die Beschreibung deines Vorhabens und das Motivationsschreiben. Ähnlich wie bei wissenschaftlichen Arbeit gilt es auch hier, sich von der Masse abzuheben. 

Was kannst du bieten, das niemand sonst hat? Welchen Mehrwert hat das, was du tust und für wen?

Eine ausführliche Anleitung zum Verfassen eines Motivationsschreibens findest du auch auf meinem Blog.

Stipendium bekommen Tipps Bewerbung

Mache einen professionellen Eindruck #5

Um als „geeignete/r Kandidat/in“ für ein Stipendium in Frage zu kommen, gilt vor allem eines:

Professionalität auf allen Ebenen auszustrahlen. 

Dazu gehören folgende Dinge:

  • Deine Unterlagen müssen vollständig sein
  • Rechtschreibung und sprachlicher Ausdruck deiner Unterlagen müssen on Point sein
  • Dein Bild auf dem Lebenslauf ist ein echter Hingucker
  • Wenn man deinen Namen googlet, findet man keine Informationen über deinen 2. Platz bei der Wet-T-Shirt Competition in Lloret de Mar von 2016.

Und der Rest ist Geschichte. Hol dir dein Stipendium. Denke immer daran:

Gewinner und Verlierer haben die gleichen Ziele.

Entscheidend ist, was die Gewinner anders machen.


Wenn du jetzt neben dem gewinnbringenden Stipendium noch ein wenig Starthilfe für deine wissenschaftliche Arbeit benötigst, dann habe noch ein PDF für dich, das du dir gratis herunterladen kannst:

Die 30 besten Formulierungen für eine aufsehenerregende Einleitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.