Auslandssemester

Erasmus Plus | 3 Überraschende Fakten zum Erasmus+ Programm (2019)

erasmus plus stipendium

Was ist das Erasmus Plus (Erasmus+) Programm und wie kannst du in deinem Studium davon profitieren? Hast du schonmal über einen innereuropäischen Auslandsaufenthalt nachgedacht?

Dann ist Erasmus Plus für dich genau das richtige Förderprogramm.

In diesem Artikel erkläre ich dir alles zu Erasmus Plus, indem ich folgende 3 Fragen beantworte:

  1. Was genau ist das Erasmus Plus Programm?
  2. Wer kann sich für Erasmus Plus bewerben?
  3. Wieviel Förderung springt dabei für dein Auslandssemester heraus?

Danach habe ich dich soweit, dass du alles andere sofort stehen und liegen lassen möchtest und deine Bewerbungsunterlagen zusammenstellst, um schon bald in den Straßen von Madrid oder über den Dächern von Budapest studieren zu können!

Die Europawahl bringt uns alle paar Jahre ein Stückchen weiter zusammen. Zumindest gefühlt. Dabei werden die Grenzen zu mindest im akademischen Bereich seit viele Jahren kontinuierlich abgebaut.

Das Flaggschiff für die Mobilität von Studierenden in Europa ist das Erasmus Austausch-Programm, welches seit 2014 unter dem Dachnamen Erasmus Plus läuft.

Was genau ist das Erasmus Plus Programm? #1

Erstmal solltest du wissen, dass der Name dieses Programms an Erasmus von Rotterdam angelehnt ist, einen humanistisch geprägten Gelehrten, der sinnbildlich für geteilte europäische Werte steht.

Das Erasmus Förderprogramm existiert bereits seit 1987 und fördert jedes Jahr knapp 300.000 Studierende in ganz Europa. Anders als bei den meisten Stipendien ist hier die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch, dass auch DU durch dieses Programm gefördert werden kannst.

In Deutschland kümmert sich der DAAD (Deutsche Akademische Austauschdienst) um die Vergabe der Fördermittel. Hier möchte ich einmal anmerken, dass die EU ziemlich großzügig ist, was solche Dinge angeht. Die Politiker in Brüssel stellen riesige Töpfe an Geld bereit, für große und kleine Forschungsprojekte und für Studis wie DICH.

Die EU kümmert sich um deine Finanzen.

Schaut man sich einmal die Wahlprogramme der Europawahl an, streben viele Parteien gar eine Ausweitung dieser Aktivitäten an, also noch mehr Möglichkeiten, um innerhalb von Europa von Uni zu Uni zu hüpfen.

Über Bachelor und Master wird zwar oft geschimpft, und das auch zurecht. Doch wenn es um diesen Kontext geht, dann ist die Kombination aus vereinheitlichtem Bachelor- und Masterssystem und Erasmus Plus ziemlich nice.

Denn du brauchst dir mal absolut gar keine Sorgen zu machen, dass die Kurse, die du im Ausland belegst nicht angerechnet werden könnten.

Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass ein Auslandsstudium nicht nur weniger Präsenzzeit erfordert, sondern on top auch noch gute Noten verspricht. Internationals werden meistens etwas gnädiger benotet. Die Balance aus wertvoller Erfahrung und akademischen Leistungen ist also in jedem Fall gegeben.

Die Universitäten kümmern sich um deine Noten. 

Apropos Balance. Mein bester Freund war 2015 per Erasmus in Glasgow, Schottland und ich durfte ihn für ein verlängertes Wochenende besuchen. Die eingeschworene Truppe aus Holländern, Spaniern, Deutschen war wirklich beneidenswert! Nur die Franzosen bleiben lieber unter sich. Der Klassiker.

Oftmals hört man über Erasmus Aufenthalte, dass viel Alkohol flösse und mehr gefeiert als studiert würde. Ich würde sagen, da ist etwas dran. Aber wie so oft im Leben liegt es an dir, was du daraus machst.

Du kümmerst dich um die coolste Zeit deines Lebens. 

Na, wird die Lust schon größer?

Wer kann sich für Erasmus Plus bewerben? #2

Jede(r) Studierende, Doktorand oder Auszubildende. Das gilt für alle Fachrichtungen. Bachelor und Master. Alles mit drin. Gefördert werden also vor allem Auslandssemester, Auslandspraktika und Fortbildungen.

Das Erasmus Plus Programm ist ein Stipendium, d.h. das Geld muss nicht zurücküberwiesen werden, wie bspw. beim Bafög. Außerdem musst du auch sonst keine Nachweise oder Ähnliches erbringen, wofür du dein Geld ausgibst. Es ist ausschließlich für die Lebenshaltungskosten gedacht.

Die Dauer der Förderung beträgt 2-12 Monate. 

Falls du meine Tipps zum eigenen Stipendium schon kennst, weißt du:

Auch für das Erasmus Plus Programm ist eine ganz spezielle Person an deiner Uni zuständig. Mache sie ausfindig und sei ihr hörig. So bekommst du Tipps, Insider-Infos und alles was du wissen musst, um von Erasmus Plus gefördert zu werden.

erasmus plus erasmus+

Wieviel Förderung kannst du erwarten?

Die Höhe des Förderbetrags errechnet sich nach nach den Kosten, die dich im jeweiligen Gastland erwarten. Das sind die Höchstbeträge:

  • 650€ monatlich für ein Auslandssemester
  • 700€ monatlich für ein Auslandspraktikum

Klingt doch gar nicht so übel, oder?

Falls dich das noch immer nicht überzeugt hat, habe ich noch 3 Fun Facts über Erasmus Plus:

  1. Studierende, die einen Erasmus Aufenthalt wahrnehmen, haben mit einer höheren Wahrscheinlichkeit eine Liebesbeziehung mit einem ausländischen Partner oder Partnerin als Studis, die nur in Deutschland zur Uni gehen.
  2. Erasmus-Teilnehmer sind nach dem Studium im Schnitt um 23% weniger arbeitslos

Also worauf wartest du noch?

Entdecke Europa und lass dich dafür bezahlen!

Alle Infos und rund um das Erasmus Plus Programm erfährst du auf dem Internetauftritt des DAAD.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.