Uni-Hacks

Bessere Noten im Studium bekommen (5 unterschätzte Tipps)

Bessere Noten im Studium bekommen Tipps Notenschnitt verbessern

Bist du auf der Suche nach Tipps, wie du bessere Noten im Studium bekommen und deinen Notenschnitt auf ein sagenhaftes Level befördern kannst? Dann solltest jetzt unbedingt alle Ablenkungen ausschalten, deine Notiz-App starten und dich bereitmachen.

Denn in diesem Artikel erfährst du 5 unterschätzte Tipps, wie bessere Noten im Studium bekommen kannst.

Diese 5 unkonventionellen Tipps kannst du ab sofort in deinen Uni-Alltag integrieren, damit du noch in diesem Semester davon profitieren kannst. Warum das wichtig ist? Noten sind der Key-Performance-Indicator deines Studiums und senden Signale an jeden den dein Zeugnis interessiert, inklusive dir selbst.

Bist du bereit für herausragende Noten? 

Kultiviere Proaktivität #1

Wenn du es wirklich ernsthaft auf exzellente Noten in der Uni abgesehen hast, dann kannst du hiervon nicht genug haben: Produktives Verhalten. Bist du wie ich eher introvertiert, ist der Weg dorthin ein wenig steiniger. Doch er lohnt sich umso mehr.

Nur was außerhalb deiner Komfort-Zone liegt, bringt den meisten Return.

Konkret heißt das:

  • Sprich Kommilitonen an, von denen du etwas lernen kannst (z.B. für Lern-Gruppen)
  • Stelle deinen Dozenten alle Fragen, die du hast. Immer.
  • Bringe dich jeden Tag dazu, die guten Noten aktiv zu erzwingen, anstatt passiv mitzuschwimmen.

Hier noch 3 weitere Möglichkeiten, dies umzusetzen:

Treibe Gruppenarbeiten voran

In der Uni geht es nicht allein. Oftmals hängt deine eigene Note sogar von der Leistung Anderer ab. Sei nicht die Person, der es egal ist. Führe die Gruppe und koordinieren die einzelnen Arbeitsschritte. Hast du diese Rolle übernommen, wird dies auch von den Dozenten wahrgenommen.

Es ist nichts leichter als während eines Referats oder eine Gruppenarbeit, die Person-In-Charge zu erkennen. Natürlich können nicht alle diese Rolle übernehmen. Aber oftmals sind diejenige es, die die besten Noten bekommen. Und zwar, weil sie proaktiv agieren und ihre Mitstudenten besser machen.

Notenschnitt verbessern Studium

Trau dich, deine Ideen umzusetzen

Vielleicht hast du dies schon öfter von mir gehört, zumindest in Bezug auf Hausarbeiten: Originalität ist eines der wichtigsten Kriterien, um bessere Noten im Studium bekommen zu können. Nur wer sich abhebt und eine originelle Idee zum Leben erweckt, hat ein „sehr gut“ verdient.

Dabei muss es nicht immer die Aufdeckung einer noch nie adressierten Forschungslücke sein. Manchmal reicht es schon bestehende Modelle oder andere Repräsentationen der Wirklichkeit kritisch zu hinterfragen.

Denke quer.

Das kritische Hinterfragen und entwickeln einer originellen Idee ist leichter gesagt als getan. Wie sieht das denn nun konkret aus? Fang doch mal so an:

Kombiniere ein Anwendungsgebiet (z.B. Bildungssystem, Entrepreneurship, Medizin/Pflege) mit einer neuen Technologie oder einem relevanten Phänomen (z.B. Hatespeech, Blockchain, Datenschutz). Und oft hast du eine originelle Forschungslücke, die du mit einer Präsentation oder wissenschaftlichen Arbeit in eine herausragende Note umwandeln kannst.

Lerne nachhaltig #2

Klausur-lastige Studiengänge verlangen jede Menge Auswendiglernen. Es ist allgemein bekannt, dass das Lernen für Multiple-Choice oder ander Reproduzier-Klausuren nicht in langanhaltendem Wissen mündet. Konzentriere dich deshalb auf Kurse, in denen du Themen vertiefen kannst, wie beispielsweise Seminare.

Auch Kurse, in denen du Methodenwissen aufbauen kannst, sind wertvoll. Wenn du also die Wahl hast zwischen einer Vorlesung zur „Geschichte des Computers“ und einem Seminar über „Programmiertechniken für Webtechnologien“, dann sollte dir deine Wahl nicht schwer fallen.

Auch wenn du die Wahl dieser Option zunächst als „schwieriger“ wahrnimmst, weißt du selbst, welche Kurse dich weiterbringen. Betrüge dich nicht selbst sondern fordere dich heraus:

Studiere nicht um den Weg des geringsten Widerstands zu gehen, sondern um den größtmöglichen Gewinn an Fähigkeiten einzustreichen. 

Zu Beginn deines Studiums kannst du verschiedene Richtungen ausprobieren. Lege dich dann auf eine Richtung fest, in der du Experte oder Expertin werden willst. Nur wenn du doch spezialisierst, kannst du der oder die Beste werden und dementsprechende Noten einfahren.

Lust auf einen kleinen Noten-Boost?

Hol‘ dir jetzt die Komplettlösung zum Verfassen einer herausragenden Hausarbeit:wissenschaftliches arbeiten

Hier mehr erfahren!

Kreiere dein eigenes Lern-Ritual #3

Was ist für dich die perfekte Lernumgebung?

Die Bibliothek? Wohl kaum. Anfahrtsweg, keine freien Plätze, lautes Getuschel, Ablenkung durch Kommilitonen. Nur weil alle in der Bib lernen, musst du es nicht auch tun.

Doch bevor du der Bib für immer den Rücken kehrst, reflektiere welcher Typ du bist:

1. Brauchst du Lernpartner und Präsenzzeit in der Uni, um produktiv zu sein?

Dann solltest du deine Routine danach ausrichten.

2. Brauchst du dein gewohntes Umfeld und deine Ruhe? 

Dann solltest du dort lernen wo du dich am besten fühlst. Zuhause, im Café oder am See. Lass dich nicht verbiegen, nur weil andere anders lernen. Oder noch schlimmer: Nur weil andere das Lernen anders priorisieren. 

Wie genau dien Routine aussieht ist gar nicht so wichtig. Hauptsache du hast eine, die deinem Typ gerecht wird und du ziehst sie schonungslos durch.

Über dich darin „Nein“ zu sagen, sei gut zu dir selbst und versuche nicht, es anderen recht zu machen. 

Wenn du diese Ratschläge beherzigst, wirst du schon bald besser Noten im Studium bekommen.

Besiege den mentalen Kampf gegen die Prokrastination #4

In einer Welt voller Ablenkungen ist ein Duell besonders entscheidend:

Du gegen die Prokrastination.

Smartphone, Netflix, Video-Spiele, Parties, Festivals, Hobbies – es gibt unendlich viel Ablenkung da draußen. Sich nicht ablenken zu lassen, heißt nicht verzichten zu müssen. Der Schlüssel:

Eine klare Regelung, was wann einen Platz in deinem Leben hat.

An dieser Stelle kannst du folgende Übung machen. Sie ebnet dir den Weg, bessere Noten im Studium bekommen zu können. Schreibe alle Dinge auf, die dich schon einmal vom Produktiv-Sein abgehalten haben.

Ich mache das mal exemplarisch für 4 Dinge, die bei mir persönlich der Fall sind:

  1. Die neuste Version von Pro Evolution Soccer
  2. Lange Partynächte (spät ins Bett gehen + Alkohol) 
  3. Social Media (WhatsApp, YouTube) 
  4. Lebensmittel-Einkäufe

Jetzt stellst du Regeln auf, welchen Platz diese Dinge in deinem Leben einnehmen sollen.

  1. Ich spiele nur am Abend nach 19 Uhr und maximal 2mal pro Woche
  2. Ich lege wöchentlich einen Abend fest, an dem ich Party mache. Alkohol trinke ich nur einmal im Monat. 
  3. Ich lösche alle Social-Media Apps (außer WhatsApp) und verwende Facebook & Co. nur nach 18 Uhr und per Browser. Buchtipp zu diesem Thema: Cal Newport: Digital Minimalism (Partner-Link)
  4. Ich gehe immer montags um 18 Uhr für die gesamte Woche einkaufen (Noch besser: Ich lagere meine Einkäufe per getnow oder Flaschenpost aus und lasse sie mir liefern).  

Für dich mögen die Regeln komplett anders aussehen. Aber du verstehst das Prinzip. Hier nochmal als Logik-Kette:

Was braucht es dafür, bessere Noten im Studium bekommen zu können? Effektives Arbeiten.

Was braucht es, um effektiv zu arbeiten? Fokus.

Wie kannst du dich am besten fokussieren? Hier kommen deine Regeln ins Spiel.

Bessere Noten im Studium bekommen Tipps

Werde ein Sprachgenie #5

Die Note einer schriftlichen Aufgabe besteht meiner Ansicht nach

  • zu 10% aus Fleiß
  • zu 15% aus einer originellen und durchdachten Idee
  • zu 20% aus stringenter Argumentation
  • zu 55% aus sprachlicher Finesse.

Immer vorausgesetzt, du weißt, was du tust. Und wenn du mir schon länger folgst und die Inhalte von shribe! kennst, dann ist dies mit ziemlicher Sicherheit der Fall.

Eine bessere Sprache und Rhetorik wertet nahezu alles auf:

Texte, Klausuren, Präsentationen, Hausarbeiten, Abschlussarbeiten.

Also so ziemlich alles, was dich bessere Noten im Studium bekommen lässt. Während meines eigenen Studiums konnte ich wiederholt feststellen, dass Sprache oftmals den entscheidenden Vorteil bringen kann. Sowohl eine geschickte und anpassungsfähige Ausdrucksweise im Deutschen, als auch bombensicheres Englisch bringen deine Noten auf das nächste Level.

Wie du das schaffen kannst, habe ich auch in meinem Artikel zur kontinuierlichen Verbesserung des Schreibstils zusammengefasst.

Master your words and you will master your studies. 

 

Wenn du jetzt auf deinem Weg zu besseren Noten noch ein wenig Starthilfe für deine wissenschaftliche Arbeit benötigst, dann habe noch ein PDF für dich, das du dir gratis herunterladen kannst:

Die 30 besten Formulierungen für eine aufsehenerregende Einleitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.